volksbank.jpg_t60.jpg evgholz.jpg_t60.jpg BauSteinneu.jpg_t60.jpg RealimmowertGmbH.png_t60.jpg haeuslogo.jpg_t60.jpg USD.png_t60.jpg

TEAMSPONSOREN
CSS DropDown Menu

Saison 2013/2014 - A-Jugend

Landesliga

 


 

Nr.  Datum Zeit  Heim    Gast Ergebnis  Fotolink
1 01.09.2013
12:30 BSC Freiberg 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 2:7  
2 08.09.2013
10:30 FCO Neugersdorf 
verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-vfb_auerbach.gif_t60.jpg VfB Auerbach
5:3
3 15.09.2013
10:30 Hohen.-Ernstthal 
verein-vfl_hohenstein-ernstthal.gif_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 3:3  
4 22.09.2013 10:30 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  FC Eilenburg
1:0  
5 28.09.2013
10:00 SSV Markranstädt 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 3:3  
6 06.10.2013
10:30 FCO Neugersdorf 
verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-sg_dresden_striesen.jpg_t60.jpg Dresden Striesen
5:2  
7 13.10.2013
10:30 VFC Plauen 
verein-vfc_plauen.gif_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 3:0
8 03.11.2013 10:30 FSV Zwickau 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 0:1
9 10.11.2013
10:30 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-fsv_budissa_bautzen.gif_t60.jpg Budissa Bautzen
3:1
10 17.11.2013 11:00 TSV IFA Chemnitz 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 2:2
11 24.11.2013 11:00 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg SG Weixdorf
3:1
12 19.04.2014 10:30 Lokomotive Leipzig 
verein-fc_lok_leipzig.gif_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 5:2  
13 27.04.2014  10:30 FCO Neugersdorf 
verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  Fortuna Chemnitz
3:1
Winterpause     
26 15.06.2014 10:30  FCO Neugersdorf 
verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  BSC Freiberg 2:0 U  
14 02.03.2014 10:30  VfB Auerbach 
verein-vfb_auerbach.gif_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 2:3
15 09.03.2014 11:00 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-vfl_hohenstein-ernstthal.gif_t60.jpg Hohen.-Ernstthal 0:1
16 16.03.2014 10:30 FC Eilenburg 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 4:0  
17 23.03.2014 10:30  FCO Neugersdorf 
verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  SSV Markranstädt
2:7
18 30.03.2014 11:00 Dresden Striesen 
verein-sg_dresden_striesen.jpg_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 0:1  
19 06.04.2014 10:30 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-vfc_plauen.gif_t60.jpg VFC Plauen
5:1
20 13.04.2014 10:30 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  FSV Zwickau
0:3
21 04.05.2014 12:30 Budissa Bautzen 
verein-fsv_budissa_bautzen.gif_t60.jpg - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 1:1  
22 11.05.2014 10:30 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg -  TSV IFA Chemnitz
2:0 U  
23 17.05.2014 16:00 SG Weixdorf 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 4:3  
24 24.05.2014 12:00 FCO Neugersdorf  verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg - verein-fc_lok_leipzig.gif_t60.jpg Lokomotive Leipzig
2:1
25 01.06.2014 10:30 Fortuna Chemnitz 
 - verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf 2:4  

 


 

Platz 
  Mannschaft Tore
Punkte 
1 SSV Markranstädt
104:28 63
2 verein-vfl_hohenstein-ernstthal.gif_t60.jpg VfL Hohenstein-Ernstthal 85:37 59
3 SG Weixdorf
79:51 50
4 verein-fc_oberlausitz.gif_t60.jpg FCO Neugersdorf
63:52 49
5 FSV Zwickau
66:46 48
6 verein-vfc_plauen.gif_t60.jpg VFC Plauen
81:68 43
7 verein-sg_dresden_striesen.jpg_t60.jpg SG Dresden Striesen 65:57 41
8 verein-vfb_auerbach.gif_t60.jpg VfB Auerbach 1906
74:78 41
9 verein-fc_lok_leipzig.gif_t60.jpg 1.FC Lokomotive Leipzig
60:58 40
10 FC Eilenburg
50:52 32
11 TSV IFA Chemnitz
54:82 24
12 verein-fsv_budissa_bautzen.gif_t60.jpg FSV Budissa Bautzen
46:78 19
13 BSC Freiberg
52:107 16
14 VfB Fortuna Chemnitz 43:128 14

 


 

Name  Tore Heim Auswärts
Martin Sobe
15 8 7
Philipp Krenz 8 4 4
Ronny Bürger 8 4 4
Benjamin Gnieser 7 4 3
Pascal Kern 6 5 1
Paul Sebastian 3 0 3
Alexander Grießig 2 1 1
Florian Wenzel
2 0 2
Tommy Grothe
1 0 1
Denis Kasik 1 1 0
Pascal Paul 1 0 1
Tom Reichelt 1 1 0
Robert Helzel 1 0 1
Fritz Förster 1 1 0
Steven Simon 1 0 1

 


 

Name Spiele Minuten Tore
Benjamin Gnieser 23 2012 7 7 - -
Philipp Krenz 23 1993 8 1 - -
Jan Mörbe 22 1980 0 - - -
Fritz Förster 21 883 1 - - -
Paul Sebastian 20 1771 3 1 - -
Martin Sobe
20 1753 15 5 - 1
Robert Helzel 20 1403 1 1 - -
Denis Kasik
19 1710 1 - - -
Florian Wenzel 18 1500 2 3 - -
Ronny Bürger 18 1143 8 - - -
Jakob Liebelt 16 1181 0 3 - -
Pascal Paul 16 517 1 1 - -
Ludwig Pietsch 15 1260 0 2 - -
Vincent Hess 15 1170 0 - - -
Pascal Kern 15 986 6 4 - -
Tom Reichelt 13 719 1 - - -
Alexander Grießig 8 442 2 2 - -
Felix Pätzold 8 136 0 - - -
Pascal Sabl 4 271 0 - - -
Marco Hessenkemper 2 94 0 - - -
Cedric Kraus
2 94 0 - - -
Tommy Grothe
2 64 1 - - -

 


 

Datum Beginn Ende Veranstaltungsort Platz
12.01.14 14:00 22:00 SolarWorld-Cup in Freiberg 11
18.01.14 10:00 17:00 Dubai-Cup in Dresden (Soccerarena) 19
19.01.14 14:30 19:00 FSV Budissa Bautzen 8
25.01.14 15:00 19:00 Vorrunde HLM-Bischofswerda 1
08.02.14 15:00 19:00 Endrunde HLM-Priestewitz 8

 


 

01.06.2014 - 10:30 Uhr

Fortuna Chemnitz  FCO Neugersdorf     2:4 (0:1)

Wenn der fünfte der Tabelle zum, nur mit einem Punkt auf dem Konto, Tabellenletzten reist, ist der Favorit klar gegeben und ein voller Erfolg zu erwarten. Nicht erwartet wurde ein Gegner, der hoch Motiviert ja fast schon Leidenschaftlich unsere Mannschaft zur vielleicht besten Leistung der Rückrunde zwang. Von Beginn an bliesen die Platzherren zur Attacke und von Beginn an hielt unsere Mannschaft dagegen, was zur Folge hatte, dass sich ein sehr gutes Landesligaspiel entwickelte, in dem es schon nach zwanzig Minuten 2:2 hätte stehen können. Fehlte bei Martin Sobe in der 5.Minute und Ronny Bürger in der 13.Minute noch die Feinjustierung beim Abschluss, war es in der 8.Minute und 10.Minute der immer Zuverlässige Keeper Jan Mörbe, der im großen Stiel zwei dicke Möglichkeiten der Chemnitzer parierte. Fast 30 Minuten ging es richtig zur Sache ehe sich beide Mannschaften ein kleine Verschnaufpause gönnten, ohne aber in der Aufmerksamkeit nach zu lassen, jeden Fehler des Gegners zu ihren Gunsten zu nutzen. In der 40.Minute öffnet dann Martin Sobe seine Trickkiste, lässt auf fast schon spektakuläre Weise gleich zwei Gegenspieler stehen, flankt vors Tor und Pascal Kern vollendet mit einem fast schon spektakulären Flugkopfball zur 1:0 Halbzeitführung. 

Es läuft noch die erste Minute der zweiten Halbzeit, da wird Martin Sobe von Benjamin Gnieser bedient, kurzer Sprint, präzise Eingabe und Ronny Bürger erledigt die 2:0 Führung. Ein Treffer kurz vor der Pause, einer gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit aber kein Zeichen von Resignation bei den Gastgebern das nötigt schon Respekt ab und als nur 10 Minuten nach dem 0:2, Toni Dathe per Foulstrafstoss den Anschlusstreffer erzielt, sind die Platzherren wieder im Spiel. Als Philipp Krenz in der 68.Minute einen an Martin Sobe verwirkten Foulelfmeter zur 1:3 Führung verwertet, glaubte nur unsere Mannschaft an die Entscheidung. Nur zwei Minuten später bestraften die Chemnitzer eine Nachlässigkeit in der Abwehr und verkürzten auf 2:3. Die Platzherren wollten nun wenigstens einen Punkt, spielten voll auf Angriff und da ergaben sich zwangsläufig auch Chancen für unsere Mannschaft. Hatte Paul Sebastian in der 85.Minute die Entscheidung auf dem Fuß, war es dann Steven Simon, der in der 86.Minute von Paul Sebastian glänzend bedient, die Entscheidung mit dem vierten Treffer erzielte. Glückwunsch an unsere Mannschaft zum Sieg aber auch an die Gastgeber, die mit einer starken Leistung zu diesem tollen Spiel beigetragen haben.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Liebelt (Helzel), Bürger (S.Simon), Gnieser, Kern (Wenzel), Krenz, Kasik, Sobe, Paul (Förster)

Torschützen: Pascal Kern, Ronny Bürger, Philipp Krenz, Steven Simon

24.05.2014 - 12:00 Uhr

FCO Neugersdorf 1.FC Lok Leipzig     2:1 (0:0)

Mit hohem Selbstvertrauen gingen die Messestädter in diese Partie, war doch die Erinnerung an die 5:2 Klatsche die unsere Mannschaft in Leipzig bekam noch recht frisch und die vier Gegentreffer gegen Weixdorf eine Woche zuvor auch kein großer Angstmacher. Da aber unsere Mannschaft nach jedem, oder spätestens jedem zweiten nicht so guten Spiel wieder in die Spur fand, war man für diese Begegnung recht zuversichtlich. Von Beginn an war unsere Mannschaft hell wach und ließ die Ballsicheren Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Wie schon im Hinspiel lagen die besseren Möglichkeiten auf Neugersdorfer Seite und wie schon im Hinspiel, oder besser in fast jedem der bisher absolvierten Spiele, waren die 17,86qm Trefferfläche zu klein um das Spielgerät darin unter zu bringen, 21.Minute und 23.Minute. Nach recht munteren 45 Minuten in denen FCO Keeper Jan Mörbe von den Gästen kaum geprüft wurde, unsere Mannschaft das Spiel weitesgehend im Griff hatte, ging es in die Pause.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff schien es dann endlich in die gewünschte Richtung zu gehen, als Pascal Kern einen Pietschfreistoss sicher im Gästetor unterbrachte. Es sollte aber wieder so eine Zitterpartie werden, denn die Riesenmöglichkeiten zur Spielentscheidung in der 64.Minute und 66.Minute blieben ungenutzt. So langsam erkannten die Messestädter, dass die Trauben für sie an diesem Tag sehr hoch hängen und sie legten einen Zahn zu. Weniger im spielerischer Hinsicht, sondern mehr im Unfairem Zweikampfverhalten. Jeder weiß, dass eine 1:0 Führung 13 Minuten vor Spielende noch lange nicht den Sieg bedeute. Florian Wenzel lud gleich zwei Spieler der Leipziger kurz hinter der Mittellinie zum Tänzchen ein, kam aus dem Takt und es stand 1:1. Natürlich war dieser Gegentreffer so kurz vor Ultimo ein gehöriger Schock und da war es schon eine starke Leistung, dass sich Benjamin Gnieser noch mal aufraffen konnte. In der 83.Minute zauberte er eine Punktgenaue Flanke auf Pascal Kern, der die Nerven behielt, mit seinem zweiten Treffer den Sieg sicher stellte und seine starke Leistung krönte. Nun brannten bei einigen Gästespielern die Sicherungen durch und der sehr gut leitende Schiedsrichter Philipp Seidel bekam so richtig Arbeit. Nach 93 gespielten Minuten beendete er diese Partie, in der sich die Gäste die stolze Summe von 5 Gelben, 2 Gelb-Roten und einer Roten Karte einhandelten. Glückwunsch an unsere Mannschaft zu diesem Sieg, aber vor allem Respekt, dass sie sich nicht Provozieren ließ und jeder Konfrontation aus dem Wege ging.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Liebelt, Bürger (Pätzold), Gnieser (C.Kraus), Kern, Krenz, Kasik, Helzel, Wenzel (Paul)

Torschützen: 2 x Pascal Kern

17.05.2014 - 16:00 Uhr

SG Weixdorf  FCO Neugersdorf     4:3 (2:1)

Zu den drei Punkten vom grünen Tisch, (Nichtantritt von IFA Chemnitz), die drei Punkte aus diesem Spiel addiert, ergibt den dritten Tabellenplatz. So war unser Plan, aber die Rechnung war ohne die Mannschaft gemacht. Schon in der 5.Minute erteilten die Platzherren unserer Mannschaft eine Lehrvorführung in Punkto schnelles Umkehr- und präzises Flachpassspiel, welches zur 1:0 Führung führte. Als Paul Sebastian den schnellen Führungstreffer der Weixdorfer in der 15.Minute nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr der Gastgeber zum Ausgleich nutzte, war eigentlich soweit erst mal wieder alles in Ordnung und unsere Mannschaft sollte gewarnt sein. Wer, auf Grund der zwei schnellen Tore, nun auf einen “Heißen Tanz“ hoffte, sah sich getäuscht. Außer einem, zwar recht intensiven, Geplänkel zwischen den Strafräumen hatten beide Mannschaften nichts mehr zu bieten, bis in die 43.Minute. Bei einem hoch in den Neugersdorfer Strafraum geschlagenen Ball verschätzte sich Innenverteidiger Denis Kasik derart, dass ein Weixdorfer Angreifer wenig Mühe hatte das Spielgerät im Neugersdorfer Kasten unterzubringen.

Anfang der zweiten Spielhälfte begaben sich die Oberländer auf die Siegesstrasse dachte man. Einen Pietschfreistoss in der 50.Minute lenkte ein Wexdorfer Abwehrspieler zum 2:2 Ausgleich ins eigene Tor und mit einem kapitalen 16m Freistoss aus Mittelstürmerposition brachte Florian Wenzel seine Mannschaft in der 60.Minute sogar in Führung. Statt nun das Spiel konzentriert und gemeinsam zu Kontrollieren, häuften sich Abspielfehler, Eigensinnigkeiten, Konzentrationsmangel. Die Folge, 65.Minute das 3:3 und in der 80.Minute sogar noch der Siegtreffer für die Platzherren die nun an unserer Stelle den dritten Tabellenplatz inne haben.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Bürger, Gnieser, Kern (Förster), Krenz, Kasik, Helzel (Liebelt), Wenzel, Reichelt (Paul)

Torschützen: Paul Sebastian, Florian Wenzel, ET

04.05.2014 - 12:30 Uhr

Budissa Bautzen  FCO Neugersdorf     1:1 (0:1)

Es sah schon viel versprechend aus, als Florian Wenzel einen vom Budissakeeper Johann Berndt abgewehrten Schuss von Paul Sebastian bereits in der 14.Minute aus drei Metern zur 1:0 Führung ins Tor wuchtete. Es sah viel versprechend aus, wie unsere Mannschaft den Platzherren von Beginn an keine Chance ließ, auch nur annähernd Torgefahr zu erzeugen und als Paul Sebastian drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit einer Riesenmöglichkeit am Bautzener Torwart scheiterte, schien die Entscheidung nur aufgeschoben. Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste die Spielbestimmende Mannschaft und gaben den Budissen keine Möglichkeit. Hatte Benjamin Gnieser in der 14.Minute nicht hingeschaut und gesehen wie einem Torwart jede Chance genommen wird einen Schuss aus Nahdistanz zu parieren, denn auch er scheiterte in der 65.Minute mit seiner Großchance am Budissen Torwart. In der 75.Minute, Freistoss für Neugersdorf, Torentfernung 25m, der Ball landet genau bei einem Bautzner der sofort seinen Außenspieler bedient und den Ausgleich vorbereitet. Es folgt ein Sprint über 40m, zwei Neugersdorfer geben dem Ballführenden brav Geleitschutz und lassen auch die Eingabe zu. Beim Kampf um diese Flanke kommt ein Neugersdorfer Spieler zu Fall und unsere Hintermannschaft entscheidet auf Foulspiel. Budissenstürmer Florian Finke nimmt dankend an und lässt FCO Keeper Jan Mörbe, der eine ganz starke Partie spielte und mit seinen klaren Aktionen großen Anteil an dem eigentlich Chancenlosen Spiel der Platzherren hatte, keine Chance. Unsere Mannschaft schien mit der Punkteteilung zufrieden, denn große Anstrengungen diese Spiel noch zu gewinnen wurden nicht mehr unternommen, im Gegenteil, es musste sogar befürchtet werden, dass den Platzherren der Siegtreffer gelingen würde.

FCO: Mörbe - Sebastian (Bürger), Pietsch, Liebelt, Gnieser, A.Kraus, Krenz, Kasik, Helzel (Förster), Wenzel (S.Simon), Sobe (Pätzold)

Torschütze: Florian Wenzel

27.04.2014 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf Fortuna Chemnitz     3:1 (2:0)

In der Mannschaftsbesprechung vor diesem Spiel mussten nicht viele Worte gesagt werden, es gab nur den Plan A, und der beinhaltete, dass ein A-Junioren Team alles zu geben hatte, um zu Verhindern, dass sich die noch Punktlosen Gäste im Oberland bedienten und gar einen Zähler mit ins Erzgebirge nahmen. Von Beginn an kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel, tat sich aber erst mal schwer, gegen die sehr tief stehenden Gäste Torgefahr zu erzeugen. In der 19.Minute konnte sich aber Martin Sobe, bei den Chemnitzern bestens bekannt, seiner Sonderbewachung entziehen, kam am 16ner an den Ball und vollendete sicher ins linke untere Eck. In der 39.Minute findet Denis Kasik mit einem Freistoss den Kopf von Steven Simon, der verlängert auf Ronny Bürger und der in unserer Mannschaft für Treffer der etwas anderen Art zuständige, entscheidet sich dieses Mal zu einem gefühlvollen Heber über den entgegen kommenden Gästetorwart zum 2:0 Pausenstand.

Als mit fortschreitender Spielzeit im zweiten Spielabschnitt die Ordnung im Neugersdorfer Spiel nicht mehr so konsequent eingehalten wurde, machten sich die Gäste die Freiheiten im Mittelfeld zu Nutze. Ein präziser Ball in die rechte Angriffsspitze, unser Außenverteidiger konnte die folgende Flanke von der Grundlinie nicht verhindern, FCO Keeper Marco Hessenkemper unternahm gar nicht erst den Versuch diese Flanke abzufangen, da war Gästestürmer Joe Werner zur Stelle. Diesem Anschlusstreffer der Gäste in der 57.Minute gingen wieder eine Reihe von Fehlern voraus, die einfach zu verhindern waren, aber in letzter Zeit immer wieder im Spiel unserer Mannschaft auftraten. Noch im Fallen stellte aber Fritz Förster nur vier Minuten später den Zwei Tore Abstand wieder her und da die Platzherren nach dem Gegentor sehr schnell wieder in die Ordnug fanden, war das schon die Entscheidung dieses Spieles, denn die Gäste konzentrierten sich nun mehr auf das Verhindern eines vierten Treffers.

FCO: Hessenkemper - Sebastian, Pietsch (Bürger), Liebelt, Gnieser, S.Simon (Pätzold), Krenz, Kasik, Helzel (Förster), Wenzel, Sobe (Reichelt)

Torschützen: Martin Sobe, Ronny Bürger, Fritz Förster

19.04.2014 - 10:30 Uhr

1.FC Lok Leipzig  -  FCO Neugersdorf     5:2 (1:1)

Jeden der vor dieser Begegnung, besonders aber bei Halbzeit dieser Begegnung prophezeit hätte, dass uns Lok Leipzig an diesem Vorosterlichen Samstag 5 Eier ins von Keeper Jan Mörbe behütete Nest legen sollte, hätte man Mitleidig belächelt. Konnte man doch nicht wissen, das die Oberländer in Spendierlaune angereist waren und den Platzherren ein “Frohes Ostern“ bescherten. Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften eröffnete Ludwig Pietsch bereits in der 11.Minute die Geschenkverteilung, indem er einen eigentlich schon geklärten Ball einen Lokstürmer maßgerecht vor die Füße legte und dieser das Geschenk schamlos annahm. Im weiteren Verlauf waren es aber die Gäste, die diese 1:0 Führung hätten nicht nur Ausgleichen sondern in eine 3:1 Führung umwandeln müssen. Ein genaues Zuspiel von Benjamin Gnieser nutzte dann endlich Paul Sebastian in der 44.Minute zum überfälligen Ausgleichstreffer. Klare Führung in erarbeiten Hochkarätiger Chancen, der verdiente Ausgleich kurz vor der Pause, natürlich erwartete man den schnellen Führungstreffer der Neugersdorfer im zweiten Spielabschnitt.

Unsere Mannschaft lud aber wieder die Gastgeber ein und gab ihnen in der 65.Minute gleich vier mal die Möglichkeit den Ball endlich im FCO Tor unterzubringen. Was dann aber folgte, war schon recht harter Tobak, um nicht zu sagen Beschämend. In nur vier Minuten, 74.Minute, 75.Minute und 78.Minute konnten sich die Platzherren im Neugersdorfer Strafraum ungestört austoben und unsere Mannschaft der Lächerlichkeit Preisgeben. Das zweite Tor unserer Mannschaft in der 90.Minute erzielt von Robert Helzel nach Vorarbeit von Martin Sobe so gut wie es herausgespielt war, hat leider nur statistischen Wert. Es ist schlimm wenn man miterleben muss, wie eine Hervorragende Hinrunde mehr und mehr den Bach runter geht und wie eine Mannschaft, die es doch drauf hat, zur Schießbude der Liga verkümmert.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster (Heinrich), Pietsch, Liebelt (Pätzold), Gnieser, Kern (S.Simon(Paul)), Krenz, Kasik, Helzel, Sobe

Torschützen: Paul Sebastian, Robert Helzel

13.04.2014 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf  FSV Zwickau     0:3 (0:1)

Zwei ordentliche Spiele in Folge, (Striesen, Plauen), berechtigten zu der Annahme, dass unsere Mannschaft in der Lage sein sollte dem spielstarken Gast aus Zwickau wenigstens einen Punkt abzuringen. Von Beginn an machten die Gäste aber deutlich, dass sie die 0:1 Heimniederlage aus der Hinrunde unbedingt korrigieren wollten und gingen ohne langes abtasten in die Offensive. Eine aufmerksame Neugersdorfer Abwehr konnte die Angriffe der Zwickauer aber relativ sicher abfangen. Auch wenn die Zwickauer inzwischen die spielerisch bessere Mannschaft war, eine echte Torchance konnten sie sich nicht erspielen. Es war ein Geschenk der Neugersdorfer Innenverteidiger, das die 0:1 Führung in der 23.Minute ermöglichte. Ein hoch in den 16ner geschlagenen Ball wollten beide mit dem Kopf klären, (fehlende Kommunikation), der Ball springt Gästestürmer Fabian Hohlbein vor die Füße und der Rest war Formsache. Bis zur Pause gleiches Bild wie vor dem Gegentor, die Gäste agierten und die Platzherren reagierten.

Auch im zweiten Spielabschnitt fanden die Platzherren keine Mittel die ebenfalls sicher stehende Gästeabwehr auseinander zu spielen, um die eine oder andere in Tore umzumünzen. Dabei währe es doch gar nicht so schwer gewesen den Schwachpunkt im Zwickauer Spiel zu erkennen und zum eigenen Vorteil zu nutzen. Da steht ein Torwart der 2.B-Junioren mit einer Körperhöhe von 1,60m im Zwickauer Kasten und kein Neugersdorfer Spieler ist im Stande innerhalb von 90 Minuten auch nur einmal konsequent drauf zu halten. In der 66.Minute ist es Gästestürmer Tim Liebig der mit dem zweiten Treffer den verzweifelten Abwehrversuchen der Platzherren aus Nahdistanz ein Ende macht. Nun brach Neugersdorf zusehends auseinander und man muss den Gästen schon dankbar sein, dass sie lediglich die Chance in der 90.Minute durch Johannes Gemeinhardt zum 3:0 Endstand nutzten.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Liebelt (Bürger), Gnieser, Kern (Paul), Kletschka (Förster), Krenz, Kasik, Wenzel, Sobe (Reichelt)

Torschützen: -

06.04.2014 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf VFC Plauen     5:1 (1:1)

Nach zwei deutlichen Siegen der Plauener in dieser Saison, (Pokal und Hinrunde), trafen die Gäste aus dem Vogtland beim dritten Aufeinandertreffen auf eine Neugersdorfer Mannschaft, die sie so wohl nicht erwartet hatten. Von Beginn an übernahm unsere Mannschaft die Initiative und schon nach drei Minuten ließ Martin Sobe nach präzisem Zuspiel von Benjamin Gnieser dem Gästetorwart mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance. Mit gefälligen Angriffsspiel bedrängte unsere Mannschaft weiter das Gästetor, erspielte sich zum Teil Hochkarätige Chancen, die aber wie schon eine Woche zuvor in Striesen, leichtfertig vergeben wurden. Als Abwehrchef Vincent Hess in der 28.Minute Verletzungsbedingt, (Außenbandriss im linken Knöchel), verlor unsere Mannschaft, durch die taktische Umstellung erst mal den Faden, was die Gäste zu nutzen verstanden. Nun war es das Neugersdorfer Tor, welches stärker bedrängt wurde und schon in der 29.Minute nutzte Gästestürmer Sebastian Schubert die noch herrschende Unordnung in der Abwehr, aber in erster Linie wohl den Stellungsfehler von FCO Keeper Jan Mörbe zum Ausgleichstreffer. Nun waren die Gäste im Spiel, gewannen mehr und mehr die Zweikämpfe und es lag wohl eher der Führungstreffer der Gäste als der der Platzherren in der Luft. Aber unsere Mannschaft überstand die Druckphase der Plauener und konnte sich in der Halbzeitpause neu Ordnen.

Es lief die 48.Minute, Martin Sobe geht mit Ball am Fuß in den Gegnerischen Strafraum und kann nur noch auf Kosten eines Strafstosses am Torschuss gehindert werden. Kapitän Philipp Krenz übernimmt die Verantwortung und erledigt diese Aufgabe Nervenstark. Das wirkte wie ein Signal, die Platzherren fanden immer mehr zu ihrem Spiel und mit der Einwechslung von Ronny Bürger in der 57.Minute sollte noch mal frischer Wind im Neugersdorfer  Angriffsspiel erzeugt werden. Mit einem Doppelschlag entschied er dann diese Partie. Eine präzise Eingabe von Martin Sobe nutzte Ronny Bürger in der 65.Minute per Kopf zum 3:1 und nur drei Minuten später überraschte er den Gästekeeper mit einem platzierten Drehschuss aus 20m zum 4:1. Die Gäste, mittlerweile nur noch mit zehn Spielern auf dem Platz, spielten nur noch auf Ergebniskosmetik, hatten bei einem Lattentreffer von Fritz Förster in der 80.Minute noch Glück, konnten aber nicht Verhindern, dass Benjamin Gnieser seine erneut starke Leistung mit dem 5:1 in der 89.Minute krönte. Glückwunsch an die Mannschaft zu diesem, auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Die besten Genesungswünsche an Vincent Hess, der unserer Mannschaft sicherlich fehlen wird.

FCO: Mörbe - Sebastian, Hess (Pietsch), Liebelt (Paul), Gnieser, Kern (Förster), Krenz, Kasik, Helzel (Bürger), Wenzel, Sobe

Torschützen: 2 x Ronny Bürger, Martin Sobe, Philipp Krenz, Benjamin Gnieser

30.03.2014 - 11:00 Uhr

Dresden Striesen  -  FCO Neugersdorf     0:1 (0:0)

Es liegt schon länger zurück, dass eine Neugersdorfer Mannschaft mit so viel Spielfreude, Bereitschaft und Torgefahr ein Punktspiel bestritt wie in Striesen. Von Beginn an waren die Gäste die Spielbestimmende Mannschaft und erspielten sich schon in den ersten 20 Minuten die eine oder andere gute Möglichkeit, ohne den Platzherren die geringste Chance zu lassen auch nur annähernd Torgefahr zu entwickeln. In der 28.Minute und 30.Minute hätten Ronny Bürger und Martin Sobe die deutliche Überlegenheit der Oberländer mit Toren untermauern können, verfehlten aber aus Nahdistanz. Als Kapitän Philipp Krenz in der 58.Minute einen Foulelfmeter sicher verwandelte, ahnte noch keiner, dass dieses Spiel noch ganz eng werden sollte. Da die Gastgeber nun mehr und mehr auf, Alles oder Nichts, spielten, die Neugersdorfer weiterhin recht Sorglos mit ihren Möglichkeiten umgingen, war schon der Gedanke da, dass doch mal irgend so ein verkorkstes Ding, den Spielverlauf auf den Kopf stellen könnte. War es in der 75.Minute FCO-Keeper Jan Mörbe, der einen Kopfball aus dem rechten unteren Eck kratzte, so muss man schon von ein wenig Glück sprechen als nur zwei Minuten später unsere Abwehr im Anschluss eines Eckballes gleich drei mal die Möglichkeit bekam, Schüsse aus Nahdistanz abzuwehren. Durchatmen war angesagt, als Benjamin Gnieser in der 88.Minute mit Ball am Fuß allein auf den Striesener Torwart zu lief, aber das Zittern ging weiter. Aus 5m traf er nicht den riesigen Torraum, sondern, wie Ronny Bürger im ersten Durchgang, den nur 12cm breiten Pfosten. Es blieb aber bis zum Schlusspfiff des ganz stark leitenden Schiris, Philipp Seidel, seine Assistenten Eingeschlossen, beim verdienten 1:0 der Gäste. In der 80.Minute ging für Tommy Grothe eine 7 Monate dauernde Leidenszeit zu Ende und nicht nur er freute sich, endlich wieder Wettkampfluft zu schnuppern. Des einen Freud, des anderen Leid, Felix Pätzold, nach langer Verletzung in die Anfangsformation gerückt, musste erneut Verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn, die besten Wünsche.

FCO: Mörbe - Sebastian, Hess, Liebelt, Gnieser, Kern (Förster), Pätzold (Bürger), Krenz, Kasik, Wenzel, Sobe (Grothe)

Torschütze: Philipp Krenz

23.03.2014 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf  SSV Markranstädt     2:7 (0:4)

Mit einer Steigerung, zumindest im kämpferischen Bereich, wollte unsere Mannschaft dem Tabellenführer wenigstens einen Punkt abtrotzen. Es sollte sich aber schnell herausstellen, dass die Platzherren an diesem Tag weit davon entfernt waren, das Minimalziel gegen diesen, in allen Belangen überlegenen Gast aus Markranstädt zu erreichen. Mit einem Foulelfmeter in der 9.Minute trat genau das ein, was so lange wie möglich verhindert werden sollte und als eine Rückgabe von Vincent Hess in der 12.Minute aus 16m im Neugersdorfer Tor landete, war eine Vorentscheidung gefallen. Nur drei Minuten später entschied Gästestürmer Maximilian Oha mit dem 3.Treffer die Partie und als Tom Kuhn seinen 2.Foulelfmeter in der 45.Minute eben so sicher unterbrachte wie seinen ersten, musste für den zweiten Durchgang schlimmes erwartet werden.

Als die Gäste nach dem Pausentee die Sache etwas ruhiger angehen wollten, trug der noch immer vorhandene Kampfgeist der Platzherren Früchte und in der 48.Minute schaffte Pascal Kern per Foulelfmeter den Anschlusstreffer. Als Benjamin Gnieser, an diesem Tag der wohl auffälligste Neugersdorfer Spieler, in der 46.Minute mit knallhartem Schrägschuss auf 2:4 verkürzte, kam so etwas wie Hoffnung auf, denn es gab schon Mannschaften die nach so einem Doppelschlag nicht mehr ins Spiel fanden. Die Gäste taten uns den Gefallen nicht, im Gegenteil, wie schon in der ersten Halbzeit, waren sie bei jeder Unsicherheit zur Stelle die Christian Rothe in der 58.Minute, Maximilian Oha in der 64.Minute und Kevin Merseburger in der 90.Minute zu nutzten verstanden.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster, Hess, Liebelt, Kern, Krenz (Pätzold), Kasik, Helzel, Reichelt, Gnieser

Torschützen: Pascal Kern, Benjamin Gnieser

16.03.2014 - 10:30 Uhr

FC Eilenburg  FCO Neugersdorf     4:0 (4:0)

Ganze 30 Minuten benötigten die Platzherren, um unserer Mannschaft die bisher höchste Niederlage der Saison bei zu bringen. Woran lags. Dass es selbst gegen den Vorletzten der Tabelle ganz schwierig werden würde auch nur eine Punkteteilung zu erreichen, war jedem klar, denn ein Philipp Krenz, Martin Sobe, Benjamin Gnieser, Ludwig Pietsch und Denis Kasik, sind nicht einfach mal so zu ersetzen. Der Ausfall dieser fünf, für unsere Mannschaft so wichtigen Spieler, darf aber nicht entschuldigen, dass den Platzherren bei den Toren eins, in der 8.Minute, zwei in der 15.Minute, und drei in der 25.Minute jeweils zwei Versuche gestattet wurden. Das Tor Nr. 4 in der 30.Minute hat wohl Seltenheitswert. Ein kurz gespielter Eckball kommt zum Ausführenden zurück, der dribbelt auf der Torauslinie Richtung erster Pfosten, lässt sich von zwei Versuchen der Gäste diesen Ball zu klären, nicht aufhalten, spielt kurz vor dem Pfosten auf seinen Mitspieler im 5m Raum und der Ball ist drin. Wohl gemerkt, das passierte im Anschluss eines Eckballes, als es vorm Neugersdorfer Tor vom eigenen Spielern nur so wimmelte. In den verbleibenden 60 Minuten geschah nichts mehr, die Gastgeber brauchten oder wollten nichts mehr tun, die Neugersdorfer konnten nichts tun und so war man recht Zufrieden, dass man hier keine höhere Niederlage hinnehmen musste. Ein Dank an Adrian Prazak, der erstmals bei den A-Junioren zum Einsatz kam, leider aber mit seinem, dem einzigen Schuss der Gäste aufs Eilenburger Tor, am Keeper der Gastgeber scheiterte.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster (Pätzold), Hess, Bürger, Kern, Prazak (Hessenkemper), Helzel, Wenzel, Reichelt, Paul (Liebelt)

Torschützen: -

09.03.2014 - 11:00 Uhr

FCO Neugersdorf  Hohenstein-Ernstthal     0:1 (0:0)

Erleichterung pur, als der sehr gut leitende Schiri zum Pausentee pfiff und ein schlimmes Gebolze zweier Landesligisten vorerst unterbrach. Gelegenheit, besonders für den Plazherren, sich in der Pause neu Auszurichten um den Gästen, die auch nicht in bester Verfassung schienen, deutlich zu machen, wer Herr im Hause ist.

Wer für den zweiten Spielabschnitt eine deutliche Steigerung unserer Mannschaft erwartet hatte, musste schnell zur Kenntnis nehmen, dass sich diese Erwartung nicht erfüllen würde, den schon 5 Minuten nach Wiederanpfiff durften die Gäste ganz locker zur 1:0 Führung einschießen. Erst als Martin Sobe in der 72.Minute wegen Spielerbeleidigung die Rote Karte erhielt, wurde eine deutliche Steigerung im kämpferischen Bereich sichtbar, was aber nichts zählbares brachte.

FCO: Mörbe - Hess, Bürger, Gnieser, Kern, Kraus (Reichelt), Krenz (Förster), Kasik, Helzel (Pätzold), Wenzel, Sobe

Rot: Martin Sobe (72.)

Torschützen: -

02.03.2014 - 10:30 Uhr

VfB Auerbach -  FCO Neugersdorf     2:3 (1:1)

Von Beginn an machten die Gastgeber deutlich, dass auch sie mit einem Sieg in die Rückrunde starten wollten. Sofort gingen die Platzherren mächtig zur Sache und als FCO Keeper Jan Mörbe einen Flankenball nicht abfing, Robert Helzel das anschließende Kopfballduell gegen Erik Damisch verlor, stand es schon nach 6 Minuten 1:0. Dieser frühe Treffer war natürlich so richtig nach dem Geschmack der Auerbacher und unsere Jungs mussten in der Folgezeit alles geben um nicht einen zweiten Treffer zu bekommen. Es war sicher ein Knackpunkt für die Gastgeber, als sich ihr Torjäger Tom Sturm, (mit 17 Treffern bester Torschütze der Liga), nach einem Kopfballduell einen Kreuzbandriss zuzog. Von unserer Seite die besten Genesungswünsche an Tom Sturm. Unsere Mannschaft kam nun besser ins Spiel und als Philipp Krenz in der 32.Minute einfach mal abzog, stand es mit tatkräftiger Unterstützung des Auerbacher Keepers 1:1.

Der zweite Spielabschnitt begann relativ ausgeglichen und da war es schon ein mittlerer Schock für die Oberländer als der missglückte Abwehrversuch von Vincent Hess im eigenen Tor landete. Die Platzherren konnten diese erneute Führung nicht ausbauen und so hoffte unsere Mannschaft auf eine Resultatsverbesserung, denn wir haben ja auch den einen oder anderen Spieler in unseren Reihen, die immer zu einem Treffer in der Lage sind. In der 83.Minute war es dann Martin Sobe, der einen Einwurf von Florian Wenzel per Direktabnahme aus 14 Metern unhaltbar unter die Latte knallte. Die Punkteteilung war erreicht und auf Grund des Spielverlaufes der zweiten Hälfte auch in Ordnung, als Ronny Bürger noch eins drauf setzte. Ein Zuspiel von Adrian Kraus lupfte er in der 89.Minute und da muss man schon sagen, Kaltschnäuzig aus 24m über den Auerbacher Keeper zum viel Umjubelten 3:2 ins Tor der Platzherren. Ob Glücklich, ob Verdient auf Grund der vier erzielten Tore bleibt dahingestellt, auf jeden Fall ein wichtiger Sieg, der unserer Mannschaft für die Rückrunde weiteren Auftrieb geben sollte. Ein großes Kompliment noch an Adrian Kraus, (Leihgabe der B-Junioren), der ein Riesenspiel ablieferte.

FCO: Mörbe - Sebastian, Kraus, Hess, Gnieser (Bürger), Kern, Krenz, Kasik, Helzel (Paul), Wenzel, Sobe

Torschützen: Martin Sobe, Philipp Krenz, Ronny Bürger

24.11.2013 - 11:00 Uhr

FCO Neugersdorf SG Weixdorf     3:1 (2:1)

Mit diesem Sieg über den zweiten der Tabelle spielte sich unsere A-Junioren wieder in die Medaillenränge und liegt in der Meisterschaft weiterhin voll im Soll. Als in der 9.Minute ein Sobe-Eckball vom Innenpfosten ins Feld zurückspringt und der Nachschuss von Vincent Hess gerade noch von der Linie geschlagen werden konnte, machte unsere Mannschaft deutlich, dass sie bei der Vergabe der drei Punkte ein wichtiges Wort mitreden wolle. Auch wenn sich die Gäste in der 11.Minute nach ungeschickter Verteidigung des Balles, aus Nahdistanz in Führung brachten, zeigte sich unsere Mannschaft unbeeindruckt, ja fast schon gelassen und stelle nur vier Minuten später durch Martin Sobe nach guter Vorarbeit von Pascal Kern und Paul Sebastian, die alten Verhältnisse wieder her. Im weiteren Spielverlauf konnten die Platzherren die Angriffsversuche der Gäste immer besser kontrollieren. Martin Sobe forderte in der 39.Minute einen langen Abschlag von Keeper Jan Mörbe, bekam den Ball, setzte sich auf der linken Außenbahn durch und flankte präzise vors Gästetor, den seit dem 4.Spieltag an akuter Abschlussschwäche leidenden Benjamin Gnieser der mit dem zweiten Versuch, den direkten Kopfball konnte der Gästetorwart abwehren, seine Torflaute überwand.

Drei Minuten war der zweite Durchgang alt, als Außenverteidiger Tom Reichelt aus 16m einfach mal drauf hielt und den Spielstand auf 3:1 erhöhte. Eine Aufmerksam agierende Neugersdorfer Mannschaft die selbst das frühe Ausscheiden von Abwehrchef Vincent Hess problemlos kompensieren konnte, brachte das Ergebnis sicher über die Zeit und konnte verdientermaßen drei weitere Zähler auf der Habenseite verbuchen.

FCO: Mörbe - Sebastian, Hess (Grießig(Förster)), Gnieser, Kern (S.Simon), Krenz, Kasik, Helzel, Kraus (Liebelt), Sobe, Reichelt

Torschützen: Martin Sobe, Tom Reichelt, Benjamin Gnieser

17.11.2013 - 11:00 Uhr

TSV IFA Chemnitz  FCO Neugersdorf     2:2 (1:0)

Mit der Einschätzung, dass der 9. der Tabelle nicht die Qualität des zweitplazierten FCO Neugersdorf haben kann, lag unsere Mannschaft erst mal richtig. Dass man aber bei einem schwächeren Gegner mal so im Vorbeigehen die volle Punktzahl abräumen kann, war, (Plauen lässt Grüssen) ein Trugschluss. Mit voller Mannschaftsstärke verteidigten die Platzherren unsere Angriffe, schlugen die Bälle lang nach vorn und versuchten von Beginn an mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Da unsere Mannschaft keine Mittel fand dieses mit hohem Einsatz kämpfende Abwehrbollwerk auseinander zu spielen und mit dem ungewohnten Verhalten des Spielgerätes auf dem Schlackeplatz so ihre Not hatten, glich sie ihre Spielweise mehr und mehr der der Platzherren an, so das man eher von einem Gebolze auf hohem Niveau als einem Landesligaspiel sprechen muss. Beharrlichkeit führt oft zum Ziel, ein erneut aus der Chemnitzer Abwehr geschlagener Ball findet einen Mitspieler auf der rechten Angriffsseite der Platzherren, der passt auf seinen zentral am Neugersdorfer Strafraum postierten Angreifer und die 1:0 Führung in der 29.Minute war nur noch Formsache. Formsache daher, weil fünf Neugersdorfer Spieler in unmittelbarer Nähe zwar sichtbar aber nicht anwesend waren, denn der Torschütze hätte sich bei seiner Wahl, wo er den Ball im Neugersdorfer Tor unterbringen möchte, mehrmals umentscheiden können, die Zeit dazu wurde ihm gelassen.

Mit einem Schock für die Gäste begann der zweite Spielabschnitt. Eckball in der 46.Minute, Paul Sebastian kann mit dem Kopf nicht entscheidend klären und als Fritz Förster den springenden Ball wegschlagen will, trifft er einen Chemnitzer in der Sohle. Die Entscheidung von Schiri Alexander Sather hier einen Strafstoss zu geben, war schlicht weg die falsche, denn wird ein Spieler ohne Ballberührung in der Sohle getroffen ist das ein sicheres Zeichen das drüber gehalten wurde. Wieder eine Erfahrung mehr für den noch jungen Fritz Förster, denn hätte er sich genau so schmerzhaft Brüllend zu Boden fallen lassen wie der Chemnitzer, währe der Schiri nicht umhin gekommen die richtige Entscheidung zu treffen. Nach diesem 2:0 konnte befürchtet werden, dass unsere Mannschaft nicht mehr den Willen aufbrachte hier noch etwas zu Korrigieren, aber das Gegenteil war der Fall. Nun begannen unsere Jungs Fußball zu spielen, was sich Auszahlen sollte. Freistoss in der 55.Minute, Martin Sobe hebt den Ball Richtung zweiten Pfosten, Paul Sebastian verlängert mit dem Kopf und es steht nur noch 2:1. Nun waren die Oberländer da. Konnten sich die Platzherren im ersten Durchgang immer wieder geordnet zurück ziehen, so wurden sie nun, durch ein bedeutend druckvolleres Spiel der Neugersdorfer immer wieder in ihre Hälfte gedrängt und zu Fehlern gezwungen. Freistoss von links in der 73.Minute, Torentfernung 27m, Martin Sobe legt sich den Ball zurecht und sein gar nicht mal so scharf aber sehr gefühlvoll und Präzise geschlagener Ball findet im langen Eck sein Ziel. Nun wollte unsere Mannschaft natürlich den Siegtreffer, wurde aber vom Pfosten und Schiri ausgebremst. Ein knall harter Pfostenschuss von Alexander Grießig in der 89.Minute springt ins Feld zurück, wird von einem Chemnitzer Abwehrspieler nur bis kurz hinter die 16m Linie geklärt und als ein Neugersdorfer Spieler den Ball erneut vors oder ins Chemnitzer Tor spielen kann, pfeift Schiri Alexander Sather diese Partie auf die Sekunde genau ab. Bei drei Toren und mehreren Freistössen in den zweiten 45 Minuten hätte eine Nachspielzeit und nicht den Abpfiff in einer aussichtsreichen Situation für die Gäste geben müssen. Am Ende kann man sagen, auf Grund einer besseren zweiten Halbzeit mit nur einem Blauen Auge davon gekommen, und hoffentlich endlich zu der Erkenntnis gekommen, dass kein Gegner in dieser Liga unterschätzt werden darf.

FCO: Kraus - Sebastian, Förster (Paul), Hess, Gnieser, Grießig, Krenz, Kasik, Helzel (S.Simon), Wenzel, Sobe

Torschützen: Paul Sebastian, Martin Sobe

10.11.2013 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf - Budissa Bautzen     3:1 (1:0)

Es sind nicht nur Derbys, es sind Prestigeduelle wenn die A-Junioren vom FCO Neugersdorf und Budissa Bautzen aufeinander treffen. Hatten in den zurückliegenden Jahren die Budissen das Geschehen in der Oberlausitzer Landesliga diktiert, so sind es seit der letzten Saison die Oberländer die den Takt angeben. Es war also zu erwarten, dass die Spreestädter hoch Motiviert ins Oberland kamen um den Favoriten ein Bein zu stellen. Dies zu verhindern sollte sich als äußerst schwierig erweisen, denn mit Ronny Bürger, Vincent Hess und Ludwig Pietsch standen unserer Mannschaft gleich drei absolute Leistungsträger nicht zur Verfügung. Die notgedrungene neu formierte Neugersdorfer Mannschaft ließ es aber gar nicht so schlecht angehen und kam in den ersten 25 Minuten zu vier Eckbällen und drei Freistößen nahe des 16m Raumes. Das Führungstor für die Platzherren hätte durchaus schon in dieser Phase fallen können, denn die Kopfballverlängerung von Paul Sebastian nach einer Sobe-Ecke strich nur knapp am Budissentor vorbei und ein Freistoss von Martin Sobe touchierte die Lattenoberkante. Natürlich waren auch die Gäste aktiv, lagen aber mit ihren Schüssen in Richtung Neugersdorfer Tor deutlich neben dem Ziel. Es lief die 25.Minute als Martin Sobe mit dem 4.Freistoss Pascal Kern erreichte und dieser mit Schulmäßigen Kopfball das 1:0 erzielte. Kaum beeindruckt von diesem Treffer erhöhten die aggressiv und Willensstark auftretenden Gäste die Schlagzahl, erspielten sich Feldvorteile die sie aber auf Grund ihrer Abschlussschwäche noch nicht in Tore umsetzen konnten. Selbst einen Schuss aus Nahdistanz, Sekunden vor dem Pausenpfiff konnte ein Neugersdorfer Spieler abblocken und die knappe Führung in die Pause retten.

Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste geendet hatte, die Gäste übernahmen sofort die Regie, ließen die Platzherren nicht zur Entfaltung kommen und der Ausgleichstreffer war wahrscheinlicher als ein zweites Tor der Oberländer. In der 59.Minute war es dann so weit, sich einen Abwehrfehler der Platzherren zu Nutze machend, spielte ein Budissenstürmer den Ball so präzise vor das Neugersdorfer Tor, dass es für Florian Finke unmöglich war das Spielgerät noch am von Jan Mörbe gehüteten Kasten vorbei zu bringen. Alles war wieder offen und bei der Intensität des Spieles nicht voraus zu sehen, ob es einen Sieger gibt und wer es am Ende sein wird. Adrian Kraus (B-Junioren) eingewechselt für Pascal Kern, brachte noch mal frischen Wind in das Angriffsspiel der Neugersdorfer und sollte entscheidend an der erneuten Führung der Platzherren beteiligt sein. In der 80.Minute startete er einen Sololauf bis zur Grundlinie und spielte den Ball flach und scharf vor das Bautzner Tor, die Budissen Abwehr konnte diesen Ball nicht kontrollieren, da nahm sich Alexander Grießig der Sache an und bringt die Platzherren wieder in Führung. Auch wenn die Gäste nach diesem Treffer Wirkung zeigten, von einer Spielentscheidung konnte man zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht sprechen, die sollte Martin Sobe vorbehalten bleiben. In der ersten Minute der Nachspielzeit, drei waren angezeigt, konnte sich Martin Sobe seiner ständigen Bewachung entziehen, kam an den Ball und ließ dem Gästekeeper bei seinem Gefühlvollen und Schusstechnisch hervorragenden Schlenzer aus 18m ins lange obere Eck keine Abwehrchance. Nun brachen alle Dämme. Überschäumend vor Freude, ja fast schon Euphorisch feierten Schütze und Mannschaft diesen Treffer und erst jetzt wurde deutlich unter welch enormen Druck jeder einzelne Spieler gestanden hatte. Auch wenn die Bautzner Mannschaft ein gleichwertiger Gegner war und uns das Leben sehr schwer gemacht hat, war es am Ende ein verdienter Sieg, denn Treffsicherheit ist einer der Hauptbestandteile um ein Spiel erfolgreich zu gestalten.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster, Gnieser, Kern (S.Simon), Grießig, Krenz, Kasik, Helzel, Sobe, Paul (Kraus)

Torschützen: Pascal Kern, Alexander Grießig, Martin Sobe

03.11.2013 - 10:30 Uhr

FSV Zwickau  FCO Neugersdorf     0:1 (0:0)

Wollte man die Leistung unserer Mannschaft beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer mit nur einem Wort bewerten, müsste man schon das Prädikat “Hervorragend” bemühen. Selbstbewusst und Willensstark stellten sich unsere Jungs dieser schwierigen Aufgabe und spielten von Beginn an auf Augenhöhe mit den Platzherren. Bei ihrem Vorhaben, dem Spiel mit einem schnellen Tor den gewünschten Verlauf zu geben, stießen die Zwickauer auf eine aufmerksame und von Abwehrchef Vincent Hess glänzend organisierte Hintermannschaft, die sicher die eine oder andere enge Situation bereinigte. Da aber auch die Neugersdorfer Offensive den Zwickauern in nichts nachstand, entwickelte sich ein intensives und gutklassiges Landesligaspiel in dem sich aber beide Mannschaften erst mal keine großen Möglichkeiten erarbeiten konnten. Als unsere Mannschaft so ab der 20.Minute glaubte die Sache nun etwas ruhiger an zu gehen, waren die Platzherren sofort da, konnten aber den aufmerksamen FCO Keeper nicht überwinden. Es wirkte wohl wie ein kleiner Weckruf an unsere Mannschaft aber auch ein Achtungszeichen für den Platzherren, als Martin Sobe mit seinem Flugball aus 35m in der 32.Minute zwar den Torwart der Zwickauer überwand aber an der Querlatte scheiterte. Es sollte wohl noch nicht sein, denn Sekunden vor dem Pausenpfiff konnte der Zwickauer Torwart einen Schuss des sehr agilen Benjamin Gnieser, ins linke untere Eck, gedankenschnell mit dem Fuß um den Pfosten leiten.

Zwei Minuten waren nach dem Kabinengang gespielt, Martin Sobe erzwingt einen Eckstoss und bringt den Ball auf den Elfmeterpunkt. Vincent Hess nimmt den Ball auf, schirmt ihn geschickt ab und spielt ihn dem in Schussposition laufenden Alexander Grießig entgegen. Ohne zu zögern zieht Alexander Grießig aus 18m mit seinem starken linken Bein ab und nagelt den Ball unhaltbar in den Zwickauer Kasten. Mitte der zweiten Halbzeit mussten die Zwickauer zur Kenntnis nehmen, dass es sehr schwierig wird, gegen diese Neugersdorfer Mannschaft zumindest erst mal den Ausgleich zu erzielen. Mehr und mehr spielten sie nun auf alles oder nichts und scheuten sich nicht mit ihrer nun Rüden Spielweise, Gegenspieler zu verletzen. Drei Gelbe und eine Rote Karte in den letzten 20 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Es war beeindruckend, mit welcher Disziplin unsere Mannschaft der schlimmen Spielweise der Zwickauer begegnete und die 94 Minuten sicher zu Ende brachte. Glückwunsch zum verdienten Auswärtssieg beim Tabellenführer.

FCO: Mörbe - Sebastian, Hess, Bürger (Paul), Gnieser (Förster), Grießig, Krenz, Kasik, Helzel, Reichelt, Sobe

Torschütze: Alexander Grießig

13.10.2013 - 10:30 Uhr

VFC Plauen  FCO Neugersdorf     3:0 (0:0)

Bei allem Respekt vor dem Gastgeber, aber nichts anderes als die volle Punktzahl beim Vorletzten der Tabelle stand zur Debatte, um den sehr guten Tabellenplatz weiter zu untermauern. Ganz schnell aber wurde deutlich, dass diese Rechnung ohne die Platzherren gemacht war. Von der ersten bis zur fünfundvierzigsten Minute zwangen die Platzherren unsere Mannschaft in die eigene Hälfte und nur einer vorbildlichen Abwehrarbeit aller Neugersdorfer Spieler und einer großen Portion Glück war der 0:0 Pausenstand zu verdanken.

Vielleicht hätte der zweite Durchgang einen anderen Spielverlauf genommen wenn Martin Sobe in der 46.Minute seinen besser postierten Mitspieler bedient hätte, oder wenn sein Freistoßball in der 48.Minute, der für viel Unruhe vor dem Tor der Plauener sorgte, konzentrierte und entschlossener behandelt worden wäre. Nach diesen zwei Aktionen übernahmen die Gastgeber wieder die Vorherrschaft und bekräftigten mit den Treffern 1 in der 56.Minute, Treffer 2 in der 64.Minute und Treffer 3 in der 81.Minute ihre klare Überlegenheit.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Bürger (Paul), Gnieser, Sabl (Förster), Grießig, Krenz, Helzel, Wenzel, Sobe

Torschützen: -

06.10.2013 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf Dresden Striesen     5:2 (1:1)

Zunächst, oder Genauer, 44 Minuten lang sah es nicht danach aus, dass sich die Platzherren am Ende diesen deutlichen Sieg noch erspielen sollten. Wie schon unter der Woche beim Pokalspiel in Zittau, ließen es die Neugersdorfer recht gemächlich angehen. Zu viel Quer- und Rückspiele brachten zwar Ballbesitz aber keinen Raumgewinn um die Gäste gleich von Beginn an ordentlich unter Druck zu setzen. Diese Spielweise ermunterte die Gäste den Ballführenden Gegner schon in seiner Hälfte zu attackieren was einen geordneten Spielaufbau der Platzherren beeinträchtigte und zu der einen oder anderen kribbeligen Situation vor Keeper Jan Mörbes Gehäuse führte, aber von Abwehrchef Vincent Hess, eine Neugersdorfer Mannschaft ohne ihn ist kaum noch vorstellbar, erneut gut organisierten Hintermannschaft bereinigt wurden. Hier muss Youngster Robert Helzel genannt werden, der mit seiner kantigen und, auch gegen sich selbst, schonungslosen Zweikampfführung auf der rechten  Außenverteidigerposition so manchen Angriffszug der Gäste beendete. Es war natürlich nicht nur Abwehrarbeit die unsere Mannschaft leisten musste, aber die lang und hoch meist auf die linke Angriffseite gespielten Bälle brachten nicht die erhoffte Gefahr für das Striesener Tor, denn dass dort der gefährlichste Neugersdorfer Angreifer agiert, weiß mittlerweile jede Mannschaft der Liga. Wenn Martin Sobe auch nur in die Nähe des Balles kam waren sofort zwei Gegenspieler zur Stelle und konnten seine Aktivitäten, noch, beschränken. Es waren noch acht Minuten bis zum Pausenpfiff, da nutzte Tim Tuchel eine Reihe, schon an der Mittellinie beginnender Fehler zur 1:0 Führung der Gäste, was zwar für Unmut auf den Rängen und bei Verantwortlichen sorgte, aber so ganz überraschend auch nicht kam. Eckball, 44.Minute, Martin Sobe schritt zur Tat, brachte den Ball bis zur zweiten 5m Linie, Philipp Krenz ging energisch hin und mit hohem Risiko und hartem Schuss aus spitzen Winkel stellte er die alten Verhältnisse wieder her.

Nach dem Pausentee lag es an den Platzherren nun für klare Verhältnisse zu sorgen, was unsere Mannschaft, angeführt von einem echten Kapitän, eindrucksvoll erledigte. Erneut Eckball, 51.Minute, Martin Sobe sucht wieder Philipp Krenz, der dieses mal per Kopf zum 2:1. 58.Minute, Flanke von Martin Sobe auf Pascal Sabl, dessen Kopfball der Pfosten zur 3:1 Führung aufhält. In der 59.Minute, Querpass der Gäste in der eigenen Hälfte, Martin Sobe startet, erreicht gleichzeitig mit dem gedachten Empfänger dieses Querspieles den Ball, schnappt sich das Leder ist in Richtung Tor nicht mehr aufzuhalten und veredelt mit knallhartem Schuss aus 15m seine starke Einzelleistung zum 3:1. Es muss wie ein Befreiungsschlag gewesen sein, denn wenn er auch in den letzten 3 Pflichtspielen mit dem entscheidenden Zuspiel an allen erzielten Treffern beteiligt war, entspricht es nicht seinen Anspruch “NUR“ als Passgeber ein Spiel zu beenden. 66.Minute, das Zuspiel des an diesem Tage ganz stark aufspielenden Kapitäns passt Punktgenau in den Laufweg von Martin Sobe, der geht auf und davon und lässt erneut mit einem Knaller aus 16m Gästetorwart Felix Rentzsch keine Abwehrchance zum Spiel entscheidenden 4:1. Im weiteren Spielverlauf stand dann der erst 16 jährige FCO Keeper Jan Mörbe im Mittelpunk des Geschehens und konnte in zwei Situationen seinen noch geringen Erfahrungsschatz aufstocken. Durfte er in der 85.Minute die positive Erfahrung machen, dass bei hoher Aufmerksamkeit und Handlungsschnelligkeit auch am Ende eines Spieles ein unhaltbarer Ball entschärft werden kann, musste er nur zwei Minuten später registrieren das die Mahnungen, ein Ball ist für ihn bzw. sein Tor erst ungefährlich, wenn er sich im Aus oder sicher in seinen Händen befindet, durchaus Ihre Berechtigung haben. Mit einem zurückgespielten Ball bewegte er sich recht Sorglos durch den 16ner, erkannte zu späht das der Angriff eines Gästestürmers durchaus ernst gemeint war, verlor den Zweikampf und Torschütze Tom Paulat hatte keine Mühe. Auch wenn diese Aktion die Gäste noch mal aufrüttelte, an eine Böse Überraschung musste man nicht mehr denken. Pascal Kern, in der 86.Minute eingewechselt nutzte seine vier Minuten optimal und stellte mit seinem späten Tor in der 90.Minute, den drei Tore Abstand wieder her.

FCO: Mörbe - Pietsch, Hess, Bürger (Kern), Gnieser, Sabl (Förster), Krenz, Kasik, Helzel (Reichelt), Wenzel (Grießig), Sobe

Torschützen: 2 x Philipp Krenz, 2 x Martin Sobe, Pascal Kern

28.09.2013 - 10:00 Uhr

SSV Markranstädt  FCO Neugersdorf     3:3 (0:1)

Wenn der Tabellenführer nach Markranstädt zum 10. der Tabelle fährt, gibt es wohl keine Frage wer als Favorit in diese Begegnung geht. Die Frage war eher, wie geht unsere Mannschaft mit der Favoritenrolle um und was haben die Platzherren den Oberländern entgegen zu setzen. Mit enormer Laufbereitschaft, aggressiver Zweikampfführung und hohem Selbstvertrauen zwangen die Markranstädter unsere Defensivabteilung in den ersten 20 Minuten zu höchster Aufmerksamkeit und machten schnell deutlich, dass man nicht mal so im Vorbeigehen in Markranstädt abräumen kann. Vier Eckbälle und zwei Freistöße in den ersten 20 Minuten zeigten mit welchem Druck die Gastgeber auf ein schnelles Tor aus waren. Ab der 20.Minute kam Neugersdorf besser ins Spiel, waren Optisch überlegen, fanden aber keine Mittel ihre Spitzen auf dem nassen Rasen Erfolg versprechend einzusetzen. Es war dann Martin Sobe, der sich in der 30.Minute ein Herz fasste, einen Sololauf startete und aus 16m flach abzog. Keeper Benjamin Uhlmann ließ diesen Ball nach vorn abprallen und der nachgerückte Benjamin Gnieser nutzte diese Möglichkeit und traf zur 1:0 Führung.

Nach dem Kabinengang gleiches Bild wie im ersten Durchgang, die Gäste versuchten es, Erfolglos, die Gastgeber versuchten es, Erfolglos, bis zur 52.Minute. Einen auf ihrer linken Angriffsseite lang geschlagenen Ball schätzten die Neugersdorfer Abwehrspieler als unerreichbar ein, lagen falsch und das Unheil nahm seinen Lauf. Mit unbändigem Willen setzte ein Spieler der Platzherren diesem Ball nach, erreichte ihn auf der Torauslinie, spielte auf seinem auf dem Elfmeterpunkt völlig außer Acht gelassenen Mitspieler und der 1:1 Ausgleich war reine Formsache. Nur Sekunden währte die Freude bei den Platzherren. Vom Anstoßpunkt weg wird Martin Sobe an der linken Außenlinie bedient, geht mit Ball am Fuß an seinem Gegenspieler vorbei und bringt eine präzise Eingabe auf Sturmspitze Ronny Bürger der mit geschicktem Heber die erneute Führung erzielte. Zehn Minuten später ist wieder das Duo Sobe-Bürger aktiv. Wieder geht Martin Sobe auf der linken Seite Auf und Davon, spielt einen langen Ball genau in den Lauf von Ronny Bürger, der legt sich das Spielgerät noch mal richtig zurecht und vollendet sicher zum 3:1. Noch 30 Minuten zu spielen, jetzt die Konzentration hoch halten, keinen Fehler machen und der 4.Sieg im 5.Spiel ist geschafft. Das war wohl leichter gedacht als getan. 68.Spielminute, der 8.Eckball für die Platzherren stand an und es versammelten sich acht Neugersdorfer Spieler am und im 5m Raum. Den geschlagenen Ball konnte der kleinste aller vorm Neugersdorfer Tor versammelten Spieler völlig frei stehend per Kopf zum 2:3 verwerten. Dieser Treffer war genau die richtige Medizin um das Markranstädter Kämpferherz wieder auf Hochtouren zu bringen. Alles oder Nichts war nun die Devise der Platzherren und es war schon bemerkenswert welche Energie dieses Tor bei den Gastgebern noch mal frei gesetzt hat. Mit vollem Risiko drängten die Markranstädter nun auf den Ausgleichstreffer. Bis in die 87.Minute hielt unsere Mannschaft dem enormen Druck stand, musste aber durch einen schweren Stellungsfehler von Keeper Jan Mörbe doch noch den Ausgleich hin nehmen. Am Ende ein gerechtes Unentschieden, denn selbst nach dem 1:3 glaubten die Gastgeber an sich und waren bis zum Abpfiff zur Stelle um Fehler der Neugersdorfer konsequent zu nutzen.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster (Grießig), Pietsch, Hess, Bürger, Gnieser, Krenz, Helzel, Sobe, Paul (Reichelt)

Torschützen: 2 x Ronny Bürger, Benjamin Gnieser

22.09.2013 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf FC Eilenburg     1:0 (1:0)

Spiel aus dem Rückraum auf Pascal Paul, der legt quer auf Benjamin Gnieser, von dort auf Links zu Martin Sobe, kurzer Schwenk nach Innen, satter Schuss ins lange obere Eck aus 18m zum 1:0. Das passierte bereits in der 4.Minute und nährte bei Verantwortlichen und gut 40 Zuschauern die Hoffnung auf ein schnelles zweites Tor, um mal etwas entspannter als in den vergangenen Begegnungen dieses Spiel zu verfolgen. Unbeeindruckt von diesem schnellen Gegentor erhöhten die Gäste die Schlagzahl, übernahmen die Hoheit im Mittelfeld und kamen ein ums andere mal in und an den Neugersdorfer Strafraum. Und wieder ging das Zittern los, denn bis zum Halbzeitpfiff waren die Gäste dem Ausgleichstreffer bedeutend näher als unsere Mannschaft dem zweiten Tor.

Der zweite Spielabschnitt verlief genau so wie der erste geendet hatte, immer wieder bedrängten die Gäste das Neugersdorfer Tor um immer wieder an den eigenen Unzulänglichkeiten beim Abschluss, aber auch an der von Innenverteidiger Vincent Hess sehr gut organisierten Abwehr zu scheitern. Ungewöhnlich, dass in diesem Spiel das Neugersdorfer Mittelfeld kaum entscheidende Akzente setzen konnte und somit im Angriff der Platzherren keine Linie erkennbar war, was aber die Unentschlossenheit beim Abschluss der zwei guten Möglichkeiten nicht entschuldigen soll. Leichte Entspannung stellte sich ein als der gut leitende Schiri, Tony Schuster, seine Assistenten eingeschlossen, zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte und davon die erste schon abgelaufen war. Entsetzen dagegen in der letzten Minute als Schiri Tony Schuster auf den Punkt zeigte und ein Handspiel von Paul Sebastian mit Strafstoss ahndete. Begeisterung, Erleichterung und Riesen Freude kam auf als FCO Keeper Jan Mörbe diesen scharf und platziert ins rechte untere Eck geschossenen Ball mit einer überragenden Reaktion entschärfte und eben so wie Martin Sobe in der 4.Minute mit starker Leistung zum Erfolg unserer Mannschaft beitrug. Wie sagen die Großen unserer Zunft nach so einem Zittersieg: Durchatmen, Mund abputzen, über die Woche gut trainieren und in Markranstädt wieder Gas geben.

FCO: Mörbe - Sebastian, Pietsch, Hess, Liebelt, Bürger (Grießig), Gnieser, Krenz, Wenzel, Sobe, Paul (Reichelt)

B.V.: Jan Mörbe (FCO) hält Handelfmeter (90.)

Torschütze: Martin Sobe

15.09.2013 - 10:30 Uhr

Hohenstein-Ernstthal  FCO Neugersdorf     3:3 (0:0)

Dass die Reise nach Hohenstein-Ernstthal kein geruhsamer Sonntagsausflug werden würde war jedem klar und es sollte sich schnell herausstellen, dass nur eine Einsatzbereite und geschlossene Neugersdorfer Mannschaft die Zielstellung, hier wenigstens einen Punkt zu holen, erreichen konnte. Mit welcher Moral und Einsatzbereitschaft unsere Jungs bei diesem Spielstarken Gegner dann die Punkteteilung erreichten, nötigt Respekt und Anerkennung ab. Aus einer kompakten Abwehr übernahmen die Gastgeber mit schnellem Kombinationsspiel und hoher Laufbereitschaft auf allen Positionen von Beginn an die Regie und starteten, dabei die gesamte Spielfläche nutzend, Angriff auf Angriff. Es war Schwerstarbeit die unsere Mannschaft, besonders die Abwehrreihe, leisten musste, um Gefahr fürs eigene Tor abzuwenden. Die Platzherren ließen unsere Mannschaft einfach nicht ins Spiel kommen, störten sofort jeden Versuch einen geordneten Angriff auf zu bauen und kam doch mal ein Ball nach vorn, waren unsere torgefährlichen Spitzen bei der sicher stehenden Abwehr des Gastgebers in guten Händen. Auch wenn der Pausenpfiff für die zu einem günstigeren Zeitpunkt kam als für die Gastgeber, kann man nicht von einem glücklichen 0:0 Zwischenstand reden. Wenn eine Mannschaft Angriff für Angriff so konzentriert und einsatzstark abfängt, dass FCO Keeper Jan Mörbe fast geruhsame 45 Minuten hinter sich bringen kann, ist es wohl eher eine Demonstration einer guten Qualität auch im Defensivspiel unserer Mannschaft.

Wohl wissend, dass auch im zweiten Spielabschnitt höchste Konzentration erforderlich ist, passierte es doch. Einen langen Befreiungsschlag wollte Pascal Paul 10 Meter in der gegnerischen Hälfte mit der Brust annehmen, der Ball prallte zu weit weg und landete genau vor den Füßen eines Hohensteiner Spielers. Nun ging es blitzschnell. Kurzes Dribbling, langer Linienball, scharfe flache Eingabe und völlig frei vor dem Neugersdorfer Tor hatte Christopher Wittig keine Mühe mit dem 1:0, aber für den 1.Assistenten ging es wohl zu schnell, denn er war noch zu weit weg um die klare Abseitsstellung des Torschützen zu erkennen. Nur 5 Minuten später Eckball, der Ball segelt vors Tor und erneut war Christopher Wittig der Schütze, dieses mal regulär, zum 2:0 per Kopf, aber auf der Position des Torschützen hätte Keeper Jan Mörbe stehen und den Ball abfangen müssen. Noch 29 Minuten zu spielen, 2:0 Rückstand, da war schon Moral von Nöten um noch etwas zu korrigieren. Unsere Mannschaft enttäuschte nicht und Martin Sobe startete die Aufholjagd. In der 70.Minute angespielt, geht er mit Ball am Fuß in Richtung Mittelstürmerposition, umspielt zwei Gegenspieler und zieht aus 17m Unhaltbar ab zum 2:1. In der 74.Minute wird erneut Martin Sobe, dieses mal 20m Zentral vorm gegnerischen Tor mit einem super Zuspiel von Florian Wenzel bedient, kämpft sich förmlich durch zwei Gegenspieler in Schussposition und auch bei diesem Knaller aus 16m hat der Torwart der Platzherren keine Abwehrchance. Es liefen die letzten 5 Spielminuten, im Anschluss an einen Eckball der Gastgeber wollte Benjamin Gnieser mit einem Befreiungsschlag den Ball aus der Gefahrenzone bringen, traf den kurz vor ihm stehenden Innenverteidiger Vincent Hess von dem der Ball in Richtung FCO Tor abprallte und von Verteidiger Robert Helzel auf dem Weg zur 3:2 Führung der Platzherren nicht mehr aufgehalten werden konnte. Totale leere in den Köpfen der Verantwortlichen und Wechselspieler auf der FCO Bank. Emotionslos ja fast apathisch verfolgte die FCO Bank die Vorbereitung zu einem Freistoss 30m vorm gegnerischen Tor an der rechten Außenlinie eine Minute vor Spielende. Der von Florian Wenzel geschlagene Ball nahm nicht die gewünschte Richtung zum Elfmeterpunkt, sondern segelte in den von Freund und Feind vollbesetzten Fünfmeterraum der Gastgeber. Durch das Getümmel kam der Hohensteiner Torwart nicht optimal zum Ball, wehrte zu kurz ab und da war Pascal Paul zur Stelle der das Spielgerät per Kopf zum 3:3 in die Maschen drückte. Glückwunsch an die Mannschaft zu einer erneut starken Leistung.

FCO: Mörbe - Sebastian, Förster (Paul), Pietsch, Hess, Liebelt (Helzel), Gnieser - Krenz (Bürger), Kasik, Wenzel, Sobe

Torschützen: 2 x Martin Sobe, Pascal Paul

08.09.2013 - 10:30 Uhr

FCO Neugersdorf VfB Auerbach     5:3 (1:1)

Den Entschluss, sich an diesem Sonntagmittag das Landesligaspiel der Neugersdorfer A-Junioren gegen Auerbach anzuschauen, wird wohl keiner der 40 Zuschauer bereut haben. Das über weite Strecken gutklassige Landesligaspiel würzten die Aktiven noch mit einem gehörigen Schuss Nervenkitzel. Es waren die Gäste, die sehr selbstbewusst auftraten und erst mal die Regie auf dem Kunstrasen in Ebersbach übernahmen. Mit präzisem Direktspiel, hoher Laufbereitschaft und einem sehr guten Spiel ohne Ball, drängten die Gäste unsere Mannschaft immer wieder in ihre eigene Hälfte und es bedurfte schon hoher Konzentration und Einsatzbereitschaft unserer Spieler um ein schnelles Führungstor der Gäste zu verhindern. Es lief die 22.Minute, unsere Mannschaft begann sich langsam frei zu Schwimmen, da wurde Martin Sobe am gegnerischen 16er bedient, drang in den Strafraum ein und konnte nur noch durch Foulspiel am Torerfolg gehindert werden. Kapitän Philipp Krenz übernahm die Verantwortung und vollendete sicher zur 1:0 Führung. Die Freude über diesen Treffer war verständlicherweise groß, aber offensichtlich auch der Grund für den Ausgleichstreffer der Gäste, die nur zwei Minuten später ihren Angriff ohne Gegenwehr erfolgreich abschließen durften. Chancen und Spielanteile hielten sich im weiteren Spielverlauf in Waage und in den noch verbleibenden 20 Minuten zeigten beide Mannschaften sehenswerten Fussball bei dem Pascal Sabl in der 38.Minute eine Großchance zum 2:1 nicht nutzen konnte. Richtig unangenehm für die Neugersdorfer Mannschaft ist die Verletzung von Vincent Hess, der sich eine Schulterprellung zuzog und noch vor der Pause ausgewechselt werden musste.

Im zweiten Spielabschnitt bekamen die Gäste in der 49.Minute ihre erste große Möglichkeit, scheiterten aber am stark reagierenden FCO Keeper Jan Mörbe. Nun waren es die Platzherren, die die Regie übernahmen und mit drei Treffern in Folge den Grundstein zum Sieg legten. In der 53.Minute spekulierte Martin Sobe bei einem hohen Ball auf eine Unsicherheit der Gästeabwehr, lag dabei richtig, eroberte sich den Ball und überwindete mit einem platzierten Schuss ins lange rechte untere Eck, Gästetorwart Louis Wiesner zur 2:1 Führung. 60.Minute, Benjamin Gnieser wird im Mittelfeld bedient, spielt direkt auf rechts zu Denis Kasik, der ebenfalls direkt auf den in Mittelstürmerposition mitgelaufenen Ronny Bürger und der verwandelt sicher zum 3:1. 74.Minute, Denis Kasik sieht den Gästetorwart etwas zu weit vor seinem Kasten, spürt den böigen Wind im Rücken, da hält er aus 29m einfach mal drauf und belohnt sich für seine Risikobereitschaft mit einem herrlichem Tor ins Dreiangel zum 4:1. Das Spiel schien entschieden aber ein verwandelter Handelfmeter in der 78.Minute weckte wieder die Lebensgeister der Auerbacher. Alles oder Nichts lautete nun die Devise der Gäste und mit Überfallartigen Angriffen erzwangen sie schon zwei Minuten später das 4:3. In den noch verbleibenden 10 Minuten leistete unsere Abwehr wie schon in den ersten 20 Minuten Schwerstarbeit, denn begünstigt durch mangelnde Präzision bei Abspielen, zu viel klein klein im Mittelfeld, kamen die Gäste immer wieder in Ballbesitz und brachten das Spielgerät sofort wieder an und in den 16er, was eine Verteidigung sehr schwierig machte. Es ging alles gut und in der 92.Minute erlöste Benjamin Gnieser, Verantwortliche, Zuschauer und Spieler mit dem 5:3 von allen Qualen. Bleibt noch ein Danke an die zwei Sportfreunde von Ebersbach, die sich um das leibliche Wohl unserer Zuschauer kümmerten.

FCO: Mörbe - Pietsch, Hess (Wenzel), Liebelt, Bürger (Kern), Gnieser, Sabl (Förster), Kasik, Krenz, Reichelt, Sobe

Torschützen: Martin Sobe, Benjamin Gnieser, Philipp Krenz, Ronny Bürger, Denis Kasik

01.09.2013 - 12:30 Uhr

BSC Freiberg  FCO Neugersdorf     2:7 (2:3)

Dass Aufsteiger meistens sehr unbequeme Gegner sein können, bekräftigten die Bergstädter in der 8.Minute, indem sie eine unaufmerksam und zu unentschlossen agierende Neugersdorfer Hintermannschaft mit dem 1:0 Führungstreffer überraschte. Überraschte daher, weil die Oberländer schon in den ersten 8 Minuten das Heft des Handelns in der Hand hatten und der Führungstreffer eher von ihnen erwartet wurde. Begünstigte ein kapitaler Fehler des Freiberger Torwarts noch den 1:1 Ausgleich in der 12.Minute durch Martin Sobe, (Neuzugang Chemnitzer FC) so hatte er keine Möglichkeit bei den noch folgenden 6 Treffern ein zu greifen. In der 23.Minute wird Tommy Grothe, (Neuzugang Dresden Striesen) von Martin Sobe bedient, im 16ner gefoult und mit dem fälligen Strafstoß besorgte Kapitän Philipp Krenz die 2:1 Führung. In der 34.Minute ist es erneut Martin Sobe der eine Kopfballverlängerung von Tommy Grothe aufnimmt und den entgegenkommenden Keeper der Platzherren mit einem Heber zur 1:3 Führung überwindet. Eine zu forsche Attacke gleich zweier Neugersdorfer Abwehrspieler ahndet der sehr gut leitende Schiri Rene Krüger, seine Assistenten standen ihm in nichts nach, mit Foulelfmeter, der den 2:3 Halbzeitstand brachte.

Der zweite Spielabschnitt entwickelte sich dann zu einer Galavorstellung unserer U19, in der die eingewechselten, aus der B-Junioren in die A-Junioren aufgerückten Spieler, Robert Helzel, Pascal Paul und Fritz Förster nicht nur eine zweite Geige spielten und zeigten, dass sie bei weiterer Unterstützung der Altgedienten durchaus den Anforderungen einer A-Junioren Landesliga gewachsen sind. In der 50.Minute, Benjamin Gnieser (Neuzugang Dynamo Dresden), bedient Martin Sobe mustergültig, der umspielt zwei Abwehrspieler der Platzherren und vollendet sicher zum 2:4 aus 16m. War in der 53.Minute der Punktgenaue diagonale Ball von Pascal Sabl auf Tommy Grothe schon ein Schmeckerchen, so war die direkt Abnahme von Tommy Grothe zum 2:5 aus 13-14m ein Hochgenuss. 55.Minute, Jan Mörbe (Neuzugang Budissa Bautzen), noch in der B-Junioren einsetzbar, tat seine Arbeit und verhinderte mit starker Abwehr den 3.Treffer der Freiberger. 63.Minute, die Platzherren hatten, oder besser, mussten ihre Angriffsbemühungen weitestgehend einstellen, waren aber trotz verstärkter Abwehr mit der schnellen Kombination, Martin Sobe auf Pascal Sabl, der mit präzisem Finalpass zum 2:6 auf Benjamin Gnieser, überfordert. Den Schlusspunkt setzte in der 66.Minute erneut Benjamin Gnieser, der das gute Zuspiel von Martin Sobe zum 2:7 Endstand nutzte.

FCO: Mörbe - Pietsch, Hess, Liebelt, Gnieser (Helzel), Sabl, Grothe (Paul), Krenz, Wenzel, Reichelt (Förster), Sobe

Torschützen: 3 x Martin Sobe, 2 x Benjamin Gnieser, Tommy Grothe, Philipp Krenz

Letzte Aktualisierung vor 1200 Tagen