volksbank.jpg_t60.jpg evgholz.jpg_t60.jpg BauSteinneu.jpg_t60.jpg RealimmowertGmbH.png_t60.jpg haeuslogo.jpg_t60.jpg USD.png_t60.jpg

TEAMSPONSOREN
CSS DropDown Menu

Spielberichte - A-Jugend

16.09.2018 - 14:00 Uhr

FCO Neugersdorf  BFC Dynamo     0:0 (0:0)

Auch in seinen zweiten Regionalliga-Heimspiel blieb der Aufsteiger FC Oberlausitz ungeschlagen. In einer kurzweiligen Partie waren die Neugersdorfer über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, am Ende trennten sich die Oberlausitzer vom BFC Dynamo 0:0. Die Begegnung begann temposcharf und mit vielen Zweikämpfen, wobei sich die Gastgeber in der ersten Hälfte einen klaren Chancenvorteil erspielten. Max Schulz war zweimal einem Treffer nahe. Zunächst verfehlte er nach guter Vorarbeit von Roma Stührenberg mit einem Drehschuß das Tor der Berliner nur haarscharf (18.), nach einer halben Stunde verfing sich sein Schußversuch aus rund zwölf Metern in der Deckung der Dynamos. Dann mußte der BFC-Torhüter zweimal sein Können beweisen. Erst visierte Leon Ben Hahn aus 16m das kurze Eck an (32.), dann war Abbes Saleh Jradi gegen Max Starschinski auf der Hut (38.). Die Berliner Torgefährlichkeit hielt sich bis dahin in Grenzen, so daß das Halbzeitunentschieden den Hauptstädtern etwas schmeichelte. Dies sollte sich nach dem Wechsel ändern, der BFC kam mit einem ganz anderen Gesicht aus der Kabine. Gleich nach dem Wiederanpfiff rettete Tim Krutoff in höchster Not vor den heranstürzenden Berlinern (47.). Der BFC hielten den Druck aufrecht. Besonders brenzlich wurde es für die Neugersdorfer, als Thilo Gildenberg den FCO-Torhüter Danny Maik Wollmann prüfte, der aber gedankenschnell parieren konnte (63.). Die Oberlausitzer waren nun mehr in der Defensive gebunden, als ihnen lieb war. Mit etwas Glück und mehr Geschick überstanden sie jedoch die Drangphase der Gäste. Gegen Ende der Partie entfachten die Gastgeber sogar selbst noch einmal Druck. Max Tuchel aus spitzem Winkel (89.) und Vincent Jarmer, der Torhüter Jradi in der Nachspielzeit noch einmal forderte, visierten das Gehäuse der Berliner an. Aber auch ihnen blieb der Torjubel versagt. So blieb es nach einem guten Spiel, das die Gastgeber über weite Strecken dominierten, beim 0:0.

FCO: Wollmann - Ziehm, Stührenberg, Krutoff, Hirche, Sahnazarjan (Mühlmann), Hahn (Jarmer), Wendschuh, Scope, Schulz (Krahl), Starschinski (Tuchel)

Torschützen: -

02.09.2018 - 12:00 Uhr

Chemnitzer FC  FCO Neugersdorf     3:2 (3:0)

In seinem zweiten Saisonspiel unterlag der Aufsteiger FC Oberlausitz nach einer kämpferisch starken Leistung beim Chemnitzer FC mit 2:3. Dabei sah es anfangs für die Neugersdorfer richtig schlimm aus. Der CFC legte los wie die Feuerwehr. Durch zwei umstrittene Strafstöße, die Tallig verwandelte sowie einen Treffer von Kühne führte der Absteiger aus der U19-Bundesliga nach reichlich einer Viertelstunde schon mit 3:0. Die Neugersdorfer, die auf Max Gregor Ziehm (spielte am Freitag in der Männermannschaft), Leon Ben Hahn (verletzt) und zunächst auf den angeschlagenen Max Schulz verzichten mußte, zollten in dieser Phase dem hohen Tempo und Druck der Chemnitzer Tribut. Doch allmählich fand der FCO besser in die Begegnung, erspielte sich aber zunächst noch keine nennenswerten Möglichkeiten. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser in die Partie. Am Ende wurde es sogar noch einmal spannend. Neun Minuten vor dem Ende markierte der eingewechselte Max Schulz nach einer Ecke von Benjamin Wendschuh das 3:1. In der Nachspielzeit gelang durch den ebenfalls eingewechselten Philipp Mühlmann sogar der Anschlußtreffer. Er profitierte von der guten Vorarbeit von Max Schulz und verwandelte überlegt. Da Kraft, Kondition und Moral bei den Neugersdorfern nie nachließen, mußte der CFC sogar noch um den Sieg bangen, denn mit der letzten Aktion konnte ein Chemnitzer einen Paß von Philipp Mühlmann auf den freistehenden Max Schulz gerade noch so wegspitzeln. Trotz der Niederlage dürfte die Art und Weise, wie der FCO bis zum Abpfiff kämpfte, Mut für die kommenden Aufgaben geben.

FCO: Wollmann - Jarmer (Lüdeke), Stührenberg, Krahl, Krutoff, Hirche, Tuchel (Schulz), Wendschuh, Scope, Starschinski (Mühlmann), Sahnazarjan (Budrich)

Torschützen: Max Schulz, Philipp Mühlmann

18.08.2018 - 13:00 Uhr

FCO Neugersdorf  FC Rot-Weiß Erfurt     0:0 (0:0)

Vor rund 100 Zuschauern feierte der FC Oberlausitz in der Sparkassen-Arena einen guten Einstand in ihre erste Regionalligasaison. Gegen den favorisierten FC Rot-Weiß Erfurt erreichten die Jungs von Thomas Baron ein 0:0. Dabei hatten die Neugersdorfer die erste gute Möglichkeit durch Max Schulz. Er brachte jedoch aus Nahdistanz nicht genug Druck hinter den Ball (5.). Auf der Gegenseite mußte sich Danny Wollmann bei einem Schuß von Julius Willkommen mächtig strecken, um den Führungstreffer der Thüringer zu verhindern (8.). Danach verflachte die Begegnung etwas, wobei die Erfurter etwas aktiver waren. So tauchte Willkommen erneut gefährlich vor Wollmanns Gehäuse auf, der konnte sich allerdings wiederum auszeichnen (37.). Auch im zweiten Durchgang hielten die Neugersdorfer mit den Rot-Weißen, die im Vorjahr auf Platz sieben einkamen, auf Augenhöhe mit. Wieder hatten die Gastgeber, diesmal durch Max Starschinski die erste Chance. Sein Schuß ins kurze Eck machte Luca Petzold zunichte (47.) Danach neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Die Erfurter waren zwar feldüberlegen, konnten sich aber in der gefährlichen Zone nicht entfalten. Fast wäre den Gästen trotzdem in der letzten Minute der Siegtreffer gelungen, doch Danny Wollmann hielt mit einer glänzenden Parade gegen den Kopfball von Patrick Meier den Punkt für seine Mannschaft fest.

FCO: Wollmann - Ziehm, Krahl (Stührenberg), Krutoff, Hirche, Wendschuh, Scope, Starschinski (Lüdeke), Hahn (Jarmer), Sahnazarjan (Mühlmann), Schulz

Torschützen: -

Letzte Aktualisierung vor 1 Tag.